ThemeWall
ThemeWall

Aktuelles

11.06.2015

Bericht zum Pfingstlager 2015

Das diesjährige Pfingstlager fand von Freitag, den 22. Mai bis Montag den 25. Mai, auf dem Jugendzeltplatz in Ingolstadt zum Thema "Ab durch die Highlands, vorbei an Nessi und Co" statt. Aufgrund der guten Zusammenarbeit auf dem Pfingstlager letzten Jahres entschied man sich auch dieses Jahr wieder, gemeinsam das Lager mit den Pfadfindern aus der Region Donau abzuhalten.


Söcking und Berg vor der Oase

Hajkgruppe von Maxi und Flori

Wir Berger Pfadfinder waren hierbei insgesamt mit insgesamt elf Ranger/Rovern und den beiden Sippen Totenkopfaffen und Eisbienen vertreten. Darüber hinaus übernahmen wir - wie ebenfalls im Vorjahr - die Aufgabe zusammen mit dem VCP Söcking die Oase zu schmeißen. Hierzu trafen wir uns bereits einige Wochen vor Lagerbeginn, um eine Grobplanung aufzustellen und uns in Teams aufzuteilen, welche jeweils verschiedene Aufgaben übernahmen. So gab es beispielsweise ein Team für die Zeltkonstruktion, für die Getränke und Biertischgarnituren, für das Essen, für die Inneneinrichtung etc. Des weiteren fuhren einige Helfer schon am Tag vor Lagerbeginn auf den Zeltplatz, um dort frühzeitig mit dem Aufbau der Oase zu beginnen. Nach einigen Unsicherheiten und Komplikationen im Vorhinein stand die gesamte Konstruktion inklusive sämtlichem drum herum jedoch letztlich bis zum Eintreffen der weiteren Teilnehmer. Somit konnte das Lager beginnen.

Nachdem alle Teilnehmer ihre Zelte aufgebaut hatten und zu Abend gegessen wurde, begab man sich zum Abschluss des Anreisetages mit den insgesamt rund 250 Teilnehmern an den nebenliegenden Baggersee zur Eröffnung des Lagers. Am Samstag stand ein Hajk durch Ingolstadt auf dem Programm. Hierbei mussten Aufgabenstellungen rund um die Stadtgeschichte und das Stadtbild gelöst werden. Darüber hinaus waren an den einzelnen Posten Herausforderungen bezüglich Geschicklichkeit, Pfadfinderwissen, Kommunikation etc. zu bewältigen. Das Programm am Sonntag begann nach dem Frühstück mit einem kurzem Gottesdienst, ehe darauffolgend verschiedene Workshops rund um das Thema Schottland angeboten wurden. Für den Nachmittag waren Highland-Games angesagt. Hierzu wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt, welche in verschiedenen Wettbewerben, wie beispielsweise Baumstammwerfen, Fässer rollen oder Wettessen, gegeneinander anzutreten hatten.

Kurz vor dem Abendessen kam es zu einem kleinen Zwischenfall, da auf den anliegenden Beachvolleyballplätzen eine alte Sprenggranate gefunden wurde. Dementsprechend mussten wir aus Sicherheitsgründen allesamt den Lagerplatz verlassen und ca. zwei Stunden auf einem nahegelegenen Fußballplatz ausharren. Die Zeit konnte jedoch unterhaltsam durch die schottische Band Geisenfeld Highlanders, welche zu uns auf das Lager eingeladen war, überbrückt werden. Ferner beförderte die Küche einen Teil ihrer Ausrüstung mit auf den Fußballplatz, wodurch es sogar während der Evakuierung noch etwas zu essen gab. Das für den Abend geplante Nachtgeländespiel musste jedoch aufgrund der Evakuierung abgesagt werden. Für Montag war neben dem Abbau schließlich noch der Lagerabschluss angesetzt. Nach vier sehr unterhaltsamen, abwechslungsreichen und schönen Tagen begaben wir uns schließlich auf die Heimreise.


  nützliche Seiten

      Wo Sie uns finden

      Mitglied werden

      Login